Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED), die den gesamten Verdauungstrakt betreffen kann, aber am häufigsten im unteren Teil des Dünndarms und im Dickdarm auftritt. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem des Körpers das eigene Gewebe des Verdauungstrakts als fremd erkennt und bekämpft, was zu einer Entzündung und Schädigung der Darmwand führt.

Die Symptome von Morbus Crohn können von Person zu Person variieren, aber typische Anzeichen sind anhaltender Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Anämie und Rektalblutungen. Auch kann es zu Entzündungen im Auge, der Haut und Gelenken kommen. Die Schwere der Erkrankung variiert ebenfalls von milden Symptomen bis hin zu schweren Komplikationen wie Darmverschluss, Abszessen, Fisteln und Darmperforationen.

Die Behandlung von Morbus Crohn zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen. Medikamente wie entzündungshemmende Mittel, Immunsuppressiva und Biologika können verwendet werden, um die Entzündung zu reduzieren und das Immunsystem zu regulieren. Bei schweren Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um geschädigtes Gewebe zu entfernen oder Komplikationen zu behandeln.

Es gibt einige Studien, die darauf hindeuten, dass Cannabis bei Morbus Crohn hilfreich sein könnte, insbesondere bei der Linderung von Schmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Einige Patienten berichten auch von einer Reduzierung von Entzündungen und Symptomen durch die Verwendung von medizinischem Cannabis.