Ausnahmebewilligung/Ausnahmeerlaubnis

Vor dem Inkrafttreten des Cannabis als Medizin Gesetzes im März 2017 hatten schwerkranke Personen die Möglichkeit, sich Cannabis zu medizinischen Zwecken mithilfe einer Ausnahmeerlaubnis verschreiben zu lassen. Diese wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erteilt. Die von der Behörde erteilte Ausnahmegenehmigung ****zum Erwerb von Medizinal-Cannabis ist mit der Verabschiedung des Änderungsgesetzes entfallen, da Medizinalcannabis-Produkte seitdem mithilfe einer ärztlichen Verordnung in Apotheken erhältlich sind.