Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen: Kiffen im Flur verboten!

hamburg-kiffen-hausflur-cannabis-greensby-news

Der süßliche, schwere Geruch von Cannabis-Rauch breitet sich in vielen Hamburger Wohnvierteln aus und sorgt zunehmend für Beschwerden. Immer mehr Mieter fühlen sich vom Qualm belästigt, den ihre Nachbarn produzieren, wie der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) bestätigt.

VNW-Geschäftsführer Andreas Breitner (57) berichtet von einer wachsenden Zahl an Klagen. „Unsere Unternehmen erleben vermehrt, dass Mieter sich durch den stechenden süßlichen Geruch belästigt fühlen,“ erklärt Breitner, der einst SPD-Innenminister in Schleswig-Holstein war. Besonders häufig werde auf Balkonen und in Treppenhäusern gekifft, was zu Nachbarschaftskonflikten führe. „Kiffen schafft Streit im Treppenhaus.“

Ein typischer Vorfall im Hamburger Umland zeigt das Ausmaß des Problems: Der Cannabis-Rauch im Flur eines Mehrfamilienhauses war so dicht, dass er anscheinend Hustenreize bei den Mietern auslöste. Nachdem die Genossenschaft alarmiert wurde, rückte der Hausmeister an, um die Bewohner zur Rede zu stellen. Doch niemand wollte den Konsum zugeben. Nun soll die Hausordnung geändert werden, um das Kiffen im Flur konkret zu verbieten.

Seit dem 1. April ist der Konsum von Cannabis in Deutschland weitgehend legal, ein Gesetz, das Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach durchgesetzt hat. Doch VNW-Boss Breitner warnt in der BILD: „Das Rauchen auf dem Balkon ist nur insofern erlaubt, als es die Nachbarn nicht belästigen darf. Das kann bei geöffneten Fenstern rasch geschehen.“ Zudem sei in Hamburg der Besitz von mehr als 50 Gramm Cannabis in der Wohnung mit einem Bußgeld belegt.

Meinung aus der Redaktion: Angesichts solcher Entwicklungen ist eine gewisse Rücksichtnahme unter Nachbarn wichtiger denn je. Niemand möchte in seiner eigenen Wohnung durch unangenehme Gerüche oder laute Partys gestört werden, sei es durch Tabakrauch, Biergelage oder eben Cannabis-Qualm. Der soziale Frieden in einem Kiez hängt maßgeblich davon ab, wie sehr die Bewohner aufeinander achten und respektvoll miteinander umgehen, behaltet das bitte im Hinterkopf, bevor ihr im Fahrstuhl eine Hot-Box veranstaltet…

 

Quellenverzeichnis

  • 1 https://www.bild.de/regional/hamburg/verbands-boss-ist-alarmiert-kiffen-sorgt-fuer-immer-mehr-streit-unter-nachbarn-6641d4898dd67436519548c2

Diesen Artikel teilen:

Autor

Robert Meister

Robert Meister arbeitet seit dem Ende seines Studiums (Technikjournalismus/PR) dauerhaft in der Cannabisbranche. Mit nun über acht Jahren Arbeitserfahrungen als Redakteur, Übersetzer, Berater und Mitarbeiter in mehreren Grow-, Head-, und CBD-Shops kennt er die Branche wie seine (immer vollgekrümmelte...) Westentasche und ist vor allem für seine locker-lustige, aber immer kritische Schreibweise bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Erfahre mit unserem Newsletter mehr aus der Welt des Cannabis

Weitere Artikel

Kommentare (0)

Loading...

Du hast noch eine Frage, einen Tipp oder eine Anregung zum Artikel?

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Hier kannst Du einfach einen Kommentar hinterlassen!

Kostenlos anmelden

Beliebte Artikel

  • mocro-mafia-köln-greensby-news

    10.07.2024

    Mocro Mafia schlägt in Köln zu!

    Das organisierte Verbrechen in Form der sogenannten "Mocro Mafia" hat Nordrhein-Westfalen (NRW) mit einer Serie brutaler Gewalttaten in Angst versetzt.…

    Zum Artikel
  • führerschein-grenzwert-straßenverkehr-cannabis

    09.07.2024

    Neuer THC-Grenzwert im Straßenverkehr festgelegt - Noch nicht in Kraft!

    Cannabis ist seit dem 1. April 2024 teilweise legalisiert. Es gibt jedoch strenge Regeln für das Fahren unter THC-Einfluss. Ein…

    Zum Artikel
  • anbauverein-niedersachsen-greensby-news

    09.07.2024

    Erster Cannabis-Anbauverein in Niedersachsen genehmigt!

    Niedersachsen hat seinen ersten Cannabis-Club genehmigt, der in Ganderkesee ansässig ist. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte übergab die Erlaubnis persönlich. Das…

    Zum Artikel
  • illegale-cannabisplantage-greensby-news

    04.07.2024

    Illegale Cannabis-Plantage sichergestellt

    Jaaa, er lebt noch, er lebt noch! *sing* Der Schwarzmarkt ist, zumindest in Oberhausen, noch nicht komplett ausgestorben: Am Dienstagmorgen…

    Zum Artikel